Der TSV und sein Trainingsplatz


War es in den Anfangsjahren eher ein Problem, einen geeigneten Sportplatz zu finden, stellte sich in der jüngeren Vergangenheit dann die Frage nach einem Ausweich— und Trainingsplatz. Erst recht, nach dem der Hauptplatz 1991 in ein Rasenspielfeld umgebaut wurde. Während der Umbauphase konnte man auf den Waldsportplatz Richtung Geißhöhe ausweichen. Doch gerade in den Wintermonaten war ein regelmäßiger Betrieb darauf nur schwer möglich, zudem war die Anfahrt dorthin bei Schneefall teilweise gefährlich. Darum bemühte sich die Vorstandschaft immer wieder um einen Trainingsplatz Richtung Schule. Bei jeder Mitgliederversammlung kam dieses Thema auf den Tisch und der damalige Bürgermeister Alois Brand stand Rede und Antwort. 1996 erwarb die Gemeinde die dafür benötigten Wiesengrundstücke vom Jugendherbergswerk. Im Februar 1998 fand ein erstes Gespräch im Landratsamt mit dem Landrat, dem Architekten sowie Vertretern verschiedener Behörden statt. 1999 war der Platz mehrmals Thema im Gemeinderat. Auch das Schulamt, der Bayrische Landessportverband, der DFB und die Regierung von Unterfranken waren an der Korrespondenz beteiligt. Im März 2000 wurde die Errichtung eines Allwetterplatzes mit 595.000,-- DM veranschlagt. Der Baubeginn war schließlich im August 2001. Der Dammbach musste auf einer Länge von 170 m verlegt werden. Material wurde aufgefüllt, Drainagen eingebaut, Mutterboden aufgetragen und im Sommer 2003 wurde der Trainingsplatz von Pfarrer Heußlein eingeweiht.

In den folgenden Jahren zeigte sich leider das bei anhaltendem Regen immer wieder Wasser auf dem Trainingsplatz stand. Somit war ein Trainingsbetrieb teilweise schwer bis unmöglich. Der Boden ließ das Wasser nicht bis zur Drainage kommen. Mehrere Versuche, den Zustand zu verbessern, zeigten sich auf längere Sicht als nicht erfolgreich. Im Jahr 2016 wurde dann, unter großem Aufwand, die Drainage des Trainingsplatzes überarbeitet.